Alle Kategorien
×

Kontaktieren Sie uns

Brancheninformationen

Startseite /  News & Event /  Brancheninformationen

Können die antimikrobiellen PPR-Eigenschaften des Rohrs durch die Einwirkung bestimmter Chemikalien oder Umweltbedingungen negativ beeinflusst werden?

12.2024. April

Antimikrobielle Rohre aus PPR (Polypropylen Random Copolymer) haben sich als innovative Lösung in Sanitärsystemen herausgestellt und bieten eine einzigartige Kombination aus Haltbarkeit, Sicherheit und antimikrobiellen Eigenschaften. Allerdings können diese Rohre, wie jede Technologie, durch verschiedene Faktoren beeinflusst werden, einschließlich der Einwirkung bestimmter Chemikalien und Umweltbedingungen. 
Einer der entscheidenden Aspekte bei der Verwendung antimikrobieller PPR-Rohre ist ihre Anfälligkeit gegenüber Chemikalien. Starke Säuren, Basen und Oxidationsmittel können möglicherweise die antimikrobielle Schicht des Rohrs schädigen. Dieser Abbau kann die Fähigkeit des Rohrs, das Bakterienwachstum zu hemmen, beeinträchtigen und mit der Zeit zu einer verminderten Wirksamkeit führen. Um deren antimikrobielle Wirksamkeit aufrechtzuerhalten, ist der Einsatz aggressiver Chemikalien in der Nähe der antimikrobiellen PPR-Rohre unbedingt zu vermeiden.
Die Temperatur spielt eine wichtige Rolle für die Leistung antimikrobieller PPR-Rohre. Extreme Temperaturen, ob heiß oder kalt, können die antimikrobiellen Eigenschaften des Rohrs beeinträchtigen. Insbesondere hohe Temperaturen können den Abbau der antimikrobiellen Wirkstoffe beschleunigen und so zu einer Verringerung der Wirksamkeit führen. Richtige Isolierungs- und Installationstechniken können dazu beitragen, die Auswirkungen der Temperatur auf antimikrobielle PPR-Rohre zu mildern und so eine langfristige Leistung sicherzustellen.

gftfgffh

Ein weiterer Faktor, der die antimikrobiellen Eigenschaften von PPR-Rohren beeinträchtigen kann, ist die Einwirkung von ultravioletter (UV) Strahlung. Eine längere Einwirkung von Sonnenlicht oder künstlichen UV-Quellen kann bestimmte antimikrobielle Materialien abbauen und ihre Fähigkeit, das Bakterienwachstum zu hemmen, verringern. Rohre, die im Freien oder in Bereichen mit direkter Sonneneinstrahlung verlegt werden, sollten abgeschirmt oder behandelt werden, um die UV-Strahlung zu minimieren und die antimikrobielle Wirksamkeit des Rohrs zu bewahren.
Mechanischer Abrieb oder physikalische Schäden an der Oberfläche antimikrobieller PPR-Rohre können deren antimikrobielle Schicht beeinträchtigen. Die richtige Handhabung während der Installation, regelmäßige Wartungskontrollen und die Vermeidung von Situationen, in denen Rohre physischer Belastung ausgesetzt sind, können dazu beitragen, die Integrität der antimikrobiellen Eigenschaften aufrechtzuerhalten. Es werden außerdem regelmäßige Inspektionen und Tests empfohlen, um die dauerhafte Leistung der antimikrobiellen Schicht zu beurteilen.
Die Qualität des Wassers, das durch antimikrobielle PPR-Rohre fließt, kann auch deren antimikrobielle Eigenschaften beeinflussen. Wasser mit hohem Mineralgehalt oder Sediment kann die Leistung antimikrobieller Wirkstoffe beeinträchtigen und eine häufigere Überwachung und Wartung erfordern. Darüber hinaus können die Konzentration und Art der im Wasser vorhandenen Mikroorganismen die Wirksamkeit der antimikrobiellen Schicht beeinflussen, was die Bedeutung des Wasserqualitätsmanagements für den Erhalt der antimikrobiellen Wirksamkeit unterstreicht.

Haben Sie Fragen zu den Produkten des Unternehmens?

Unser professionelles Verkaufsteam wartet auf Ihre Beratung.

Angebot Anfordern